Inhalt

Aufgaben des Jugendbeirates

Der Rat der Stadt Krefeld hat im Jahr 2006 die Bildung eines Jugendbeirates beschlossen. Der Jugendbeirat ist ein Gremium, das eine Beteiligung junger Menschen an politischen Beratungsprozessen ermöglicht. Er trat am 1.3.2007 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Zusammensetzung

Die Mitglieder des Jugendbeirates werden von den Schulen (Förder-, Haupt-, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs) und von den Jugendeinrichtungen in Krefeld benannt. Jede Schule bzw. Jugendeinrichtung kann ein Mitglied entsenden. Derzeit (Stand 2.12.2008) haben 19 Schulen bzw. Jugendeinrichtungen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Die Mitglieder müssen mindestens 12 Jahre alt und dürfen zum Zeitpunkt der Benennung nicht älter als 17 Jahre sein. Die Benennung erfolgt auf zwei Jahre. Scheidet ein Mitglied während dieser Zeit aus, hat die Schule bzw. die Jugendeinrichtung die Möglichkeit, eine Nachfolgerin/einen Nachfolger zu benennen. Ein Mitglied scheidet aus, wenn es der entsendenden Schule bzw. Jugendeinrichtung nicht mehr angehört.

Rechte

Der Jugendbeirat kann sich mit allen jugendrelevanten Angelegenheiten der Stadt befassen. Er soll zu Fragen, die ihm vom Rat, einem Ausschuss, einer Bezirksvertretung oder dem Oberbürgermeister vorgelegt werden, Stellung nehmen. Er kann Anträge, Stellungnahmen und Empfehlungen an den Jugendhilfeausschuss und an den Rat richten. Darüber hinaus kann er Anfragen an die Verwaltung richten und zu besonders relevanten oder aktuellen Themen Sachverständige zu seinen Sitzungen einladen.

Zwei Mitglieder des Jugendbeirates sind vom Rat als beratende Mitglieder in den Jugendhilfeausschuss gewählt worden.